Zwei Niederlagen zum Schluss der Saison 2015/16

Mit zwei Niederlagen verabschiedeten sich die Icecubes aus der EHHL-Saison 2015/16.

Am Freitag Abend gastierten die Braunschweiger beim Tabellenführer, den Red Stars. Die Icecubes gingen früh durch ein Tor von Robert Baron in Führung, kassierten dann aber zwei weitere Gegentreffer. Dabei waren die Icecubes lange Zeit überlegen und erspielten sich viele Chancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Besser machten es die effizienten RedStars, die das 3:1 erzielten – doch mit dem schnellen 3:2 durch JoMan Steiner konnten die Braunschweiger das Spiel wieder offen gestalten. In dieser Situation hatte Daniel Jakobeit ein Breakaway und hätte den Ausgleich erzielen können – scheiterte jedoch kläglich an seinen Nerven und eher weniger am gegnerischen Torwart. In der Kabine mussten die Mitspieler den tief enttäuschten Mitspieler motivieren, seine Karriere doch noch fortzusetzen. Damit war das Spiel entschieden – im letzten Drittel verloren die Icecubes endgültig das Spiel, als die RedStars zwei weitere Treffer zum 5:2 Endstand erzielen konnten. Dennoch eine gute Partie der Braunschweiger, die mit erhobenem Haupt vom Eis gingen.

Icecubes: Malorny – Braun, Schindler, Feierabend (0,1) – Kuntze, Steiner (1,0), Jakobeit – Uphaus, Baron, Barrenscheen (1,0)

Am Sonntag gastierten die Icecubes dann bei den Razorbacks in Langenhagen. Nach vielen Absagen erwischte es scheinbar kurz vor Spielbeginn auch Spielertrainer Barrenscheen und die Icecubes konnten mit gerade einmal 7 Spielern beim Zweiten der EHHL antreten.

Die Rumpftruppe machte jedoch ein überragendes Spiel und lieferte den Razorbacks einen großartigen körperlichen und spielerischen Kampf. Das Spiel war ständig ausgeglichen und endete mit 5:4 für die Razorbacks. An die genaue Reihenfolge der Tore kann sich der Autor dieser Zeilen aufgrund akuten Sauerstoffmangels zum Zeitpunkt des Spiels nicht mehr erinnern. Die Tore auf Seiten der Icecubes erzielte alle JoMan Steiner, der damit zum Man of the Match gekürt wurde. Ein toller Abschluss der Icecubes unter eine allerdings mehr als mäßige Saison 2015/16.

Icecubes: Kovarik – Schindler (0,1), Feierabend, Braun – Steiner (4,0), Kuntze (0,1), Uphaus (0,2), Jakobeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.