1:5-Niederlage trotz Überlegenheit gegen die Ice Devils

Der Saisonauftakt gegen die Liganeulinge aus Hannover ging kräftig in die Hose. Aber warum? Eigentlich waren die Cubes endlich mal nicht unterbesetzt. Eigentlich dominierte man die Eisteufel relativ gut. Eingentlich ging man von Beginn an konzentriert und druckvoll zur Sache. Eigentlich hatten die Gäste zu Beginn nicht wirklich viele Spielanteile und Torchancen. Und eigentlich sollte die frühe Führung durch Alleinykov Barrenscheen Sicherheit gegeben haben. Eigentlich …

Eigentlich hätten die Cubes auch höher in Führung gehen können, scheiterten aber an den zehn Teufelsgoalies im Tor der Gäste – so musste es zumindest den Anschein für die Cubes gehabt haben. Das Tor schien wie vernagelt zu sein. Kein weiterer Treffer wollte trotz etlicher Chancen gelingen.

Dafür gab es im Gegenzug durch die abzählbar wenigen Angriffsversuche der Devils ordentlich was auf die Mütze: Nahezu jeder Schuss ein Treffer, teilweise sogar gemurmelt von der Mittellinie aus.

So standen am Ende fünf Treffer für die Gäste auf dem Papier gegenüber einem für die Icecubes – c’est la vie 😦
Icecubes: Kovarik, Schmitz
Kuntze, Steiner, Güttler
Barrenscheen (1,0), Schöne, Berec (0,1)
Johansson, Emeis, Hödicke
Braun, Kammerlocher, Schindler, Thiel

Strafen: Kammerlocher (2 Min.), Schöne (2 Min.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.