3:2-Zittersieg der Icecubes bei den Pferdeturm Pirates

Am Sonntagabend wollten die Cubes ihren ersten Sieg in der laufenden HHL-Saison einfahren und waren entsprechend motiviert bei den Pferdeturm Pirates angereist.

Trotz klarer Überlegenheit gelang es den Cubes lange Zeit nicht, wirklich Zähl-bares herauszuspielen. Schließlich war es Beauty Schöne, der auf Zuspiel von Falko Schindler das 1:0 markieren konnte. Auch nach der Führung fand das Spiel fast ausnahmslos im Drittel der Freibeuter statt. Diese nutzten jedoch eiskalt ihre beiden kurzzeitigen Ausflüge ins Icecubes-Drittel und gingen überraschenderweise mit 2:1 in Führung.

Erst Mitte des zweiten Drittels schaffte Fritze Hödicke mit seinem ersten Tor im Icecubes-Dress den hochverdienten Ausgleich. Obwohl die Cubes den Torhüter der Piraten unter Dauerfeuer setzten, dauerte es eine ganze Weile, bis schließlich Arne Kuntze im Freiflug das 3:2 erzielen konnte. Zwar setzten die Pirates in den letzten Minuten noch einmal alles auf eine Karte und nahmen sogar ihren Schlussmann raus, mussten sich am Ende dann aber doch geschlagen geben.
Icecubes: Affeln, Thomas
Emeis, Steiner, Güttler – Schindler (0,1), Pilarski
Barrenscheen, Schöne (1,0), Hödicke (1,0) – Braun, Zapf
Dura, Kuntze (1,0), Karbowski – Kammerlocher, Thiel

Strafen: Thiel (2), Kuntze (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.